Allgemein

Olympia-Kader – vollzählig

By

on

Es wird langsam zur Routine. Das ÖJV-Nationalteam traf sich am Bundesstützpunkt Linz zum dreitägigen Kurz-Trainingslager. Neu: Erstmals war der 10-köpfige Olympia-Kader vollzählig anwesend, d.h. auch mit den Langzeit-Verletzten Bernadette Graf und Laurin Böhler. Ebenfalls nach längerer Pause erstmals wieder dabei waren Lisa Dengg (Kreuzbandriss im Knie) und Johannes Pacher (Sehnenriss im Ellbogen). Am Donnerstag gab’s einen Kurz-Besuch von Judo Austria-Präsident Martin Poiger und Sportdirektor Markus Moser.

„Es macht richtig Spaß, wieder beim Nationalteam sein zu können“, strahlt Laurin Böhler. „Headcoach Yvonne Bönisch bringt frischen Wind. Sie versteht Judo, kann uns viele wertvolle Inputs geben.“ Auch Lisa Dengg ist die Freude über das Comeback im ÖJV-Nationalteam anzusehen: „Ich war fünf Monate auf Reha. Das klingt vielleicht gar nicht so lange, aber hat sich richtig lange angefühlt. Jetzt bin ich endlich am Weg zurück. Auch wenn ich noch nicht bei allen Übungen mitmachen kann. Den ersten Wettkampf nach der Knie-OP werde ich jedenfalls nicht vor Sommer bestreiten.“

ÖJV-Präsident Martin Poiger gab einen Ausblick ins Super-Jahr 2021: „Ab nun geht es Schlag auf Schlag. 5 Grand Slams, EM, WM und Olympische Spiele. So viele Top-Turniere innerhalb eines halben Jahres hatten wir wohl noch nie. Ich bin zuversichtlich, dass wir mit einer Reihe von Medaillen aufwarten können. Das Highlight schlechthin wäre natürlich eine Olympia-Medaille. Das heißt aber nicht, dass wir Euch unter Druck setzen. Wir wollen, dass ihr top-vorbereitet nach Tokio kommt. Das Zeug für eine Medaille haben einige von Euch. Yvonne (Bönisch) sieht das genauso…“

ÖJV-Olympia-Kader 2021: Sabrina Filzmoser (-57), Magda Krssakova (-63), Michaela Polleres (-70), Bernadette Graf (-78); Lukas Reiter (-73), Shamil Borchashvili (-81), Laurin Böhler, Aaron Fara (-100), Daniel Allerstorfer, Stephan Hegyi (+100).

 

 

 

About Presse

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login