Allgemein

Judoka mit Herz

By

on

Bereits zum 8. Mal zeichnet die Österreichische Sporthilfe – in Kooperation mit den Österreichischen Lotterien – im Rahmen der Sportlerwahl 2020 den/die „Sportler/Sportlerin mit Herz“ aus. Von 12. – 25. Oktober kann abgestimmt werden. 10 Projekte stehen zur Auswahl (u.a. Alexandra Meissnitzer/Kochen mit Herz, Paralympics-Sieger Markus Salcher/Schneetiger-Bildungsprojekte, ÖFB-Rekordinternationale Nina Burger/Daheimkicker, kostenloses Fußballtraining) – 2 davon wurden von Judoka initiiert. Abgestimmt werden kann online – unter www.sporthilfe.at/sportler-mit-herz/

Die 2 Judo-Projekte:

Sabrina Filzmoser – Everest Judo/Judo For Peace: Am Anfang stand die Gründung des Everest Judo Clubs in der Monjo School in Nepal auf 2.800 Meter Seehöhe. Derzeit wird an der „Sir Edmund Hillary School“ ein Dojo errichtet. Neben Judo sollen dort auch die Judo-Werte bzw. eine fundierte Schul-Bildung angeboten werden. Jüngstes Projekt: Die Olympiakader-Athletin aus Wels sammelt Geld und Ausrüstung für die Everest-Judo-Community. In der eigenen Garage haben sich mittlerweile schon 300 kg an Material angehäuft, das schnellstmöglich nach Nepal verschickt wird.

Vache Adamyan – Spenden für Armenien: „Mir ist es einfach wichtig, dass in meinem Geburtsland weniger Kinder und wehrlose Menschen leiden müssen“, betont der 19-jährige Vorarlberger. In Armenien herrscht nicht erst seit dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie Ausnahmezustand. Vache sammelt Kleidung, Spielsachen und Geld, seine Eltern werden die Sachen selbst an die Familien bringen. „Damit wir auch sicherstellen, dass unsere Hilfe bei den Bedürftigen direkt ankommt.“ Rund 5 Tonnen hat er mittlerweile gesammelt.

About Presse

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login