Allgemein

Mittersill – Linz

By

on

Bitte einsteigen, Ziel: Auf der Gugl 2, 4020 Linz. Österreichs Judo-Nationalteam „zieht“ aufgrund des behördlich bedingten vorzeitigen Abbruchs des Olympia-Trainingscamps in Mittersill kurzfristig nach Oberösterreich um, wird noch bis Freitag im neuen ÖJV-Bundesstützpunkt trainieren. Dienstagvormittag stand noch eine letzte intensive Randori-Session mit internationalen Stars aus insgesamt 13 Nationen „in der Judo-Bubble“ an, nachmittags geht’s für Magdalena Krssakova, Michaela Polleres, Stephan Hegyi & Co. mit Auto & Bus Richtung Osten.

„Wir wollen natürlich die Zeit bestmöglich nutzen und auf die neue Situation flexibel reagieren. Wir wären ja ursprünglich noch bis Samstag in Mittersill geblieben“, betont ÖJV-Sportdirektor Markus Moser. Für Neo-Headcoach Yvonne Bönisch geht es darum, möglichst viel (Trainings-) Zeit mit der Mannschaft zu verbringen bzw. die Zeit für intensive Einzel-Gespräche zu nutzen. „Wir werden die Olympia-Planung möglichst individuell gestalten, auf die Interessen aller Tokio-Kandidaten Rücksicht nehmen“, so Moser.

About Presse

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login