Allgemein

Fair-Play

By

on

Ja, wir sind zu 100 Prozent stolz – wie es im NADA-Slogan heißt. Stolz auf die eigene, faire Leistung. Stolz auf die Tatsache, eine saubere Athletin/ein sauberer Athlet zu sein. Und darauf, dass die Wettkämpfe auf allen Ebenen fair ablaufen. „Das gilt für das gesamte Judo-Nationalteam. Wir machen uns gemeinsam stark für den sauberen Sport“, bekräftigt ÖJV-Athletensprecherin Sabrina Filzmoser. Ein, zweimal im Jahr organisiert die Ausnahme-Athletin in Zusammenarbeit mit der Nationalen Anti Doping Agentur eine Art Aus- und Fortbildung zum Thema „Anti-Doping“.

Sabrina, das Foto mit den 100-Prozent-stolz-NADA-Handtüchern hat Symbolcharakter. Wie wichtig ist Euch Anti-Doping-Arbeit?

Sabrina Filzmoser: „Judo ist ein eleganter Sport und eine Lebensphilosophie. Fair-Play und Respekt für die Gegnerin/für den Gegner werden groß geschrieben. Das sehen alle Olympia-Kader-AthletInnen so. Judo Austria steht für sauberen Sport!“

Worum geht’s in den Aus- und Fortbildungsterminen?

Filzmoser: „Das ist unterschiedlich, das geht hin bis zu ausführlichen Workshops über die Arbeit mit ADAMS, dem administrativen Management-Tool, wo’s um die Aufenthaltsorte aller Aktiven geht. Diesmal beim Kurz-Trainingslager in Linz haben wir eine Pause dazu genützt, den Nachwuchs-AthletInnen über Anti-Doping-Arbeit die wichtigsten Fakten und Informationen näherzubringen. Damit sie sich langsam mit der Materie vertraut machen. Das Foto war dann quasi der Abschluss der Pause, bevor wir wieder trainiert haben.“

About Presse

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login