World Tour

Polleres holt Bronze

By

on

Michaela Polleres holt beim Grand Slam-Turnier in Budapest in der Kategorie bis 70 kg schlägt im kleinen Finale niemand Geringeren als Marie Eve Gahie (Fra), die regierende Weltmeisterin und Nummer eins der Welt. „Ein krönender Abschluss eines sehr erfolgreichen Tages. Unser Ziel für Budapest war eine Medaille, die hat Michi jetzt geholt. Dazu gab’s noch drei siebente Plätze. Wir haben gezeigt, dass wir die Corona-Pause gut genutzt haben“,  freute sich Nationaltrainer Patrick Rusch. „Einfach cool, eine Weltmeisterin schlägt man nicht alle Tage“, strahlte die 23-jährige Niederösterreicherin.

Michaela Polleres (-70 kg) kämpfte sich als Pool-Siegerin (durch Siege über Sobierajska/POL und Niang/MAR) ins Semifinale, musste sich dort der Französin Margaux Pinot (Nummer 6 der Welt) mit Waza-ari geschlagen geben. Im Kampf um Bronze ging’s dann abermals gegen eine Französin und noch dazu gegen die regierende Weltmeisterin Marie Eve Gahie. Im persönlichen Head-to-Head stand es 3:2 für Gahie, beim letzten Aufeinandertreffen gewann aber die Niederösterreicherin (im Teambewerb bei der WM in Tokio im August 2019). Und auch in Budapest hatte die 23-jährige Niederösterreicherin schließlich das bessere Ende für sich. Sie gewann mit einer Waza-ari-Wertung nach einem Konterangriff.

Erfreulich: Mit Magdalena Krssakova (-63), Lukas Reiter (-73) und Shamil Borchashvili (-81) schafften es drei weitere ÖJV-AthletInnen ins Viertelfinale, das Trio belegte letztlich jeweils Rang 7. Besonderes Highlight: Lukas Reiter setzte sich in Runde 2 gegen die Nummer 6 der Welt, den Israeli Tohar Butbul, mit Waza-ari 5 Sekunden vor Ablauf der regulären Kampfzeit durch. „Lukas hat sich in diesem Kampf eine Rückenverletzung zugezogen, war danach leicht gehandicapt. Aber er hat ein kräftiges Lebenszeichen gesetzt, darf wirklich zufrieden sein. Das gilt gleichermaßen für Shamil. Auch er hat starke Kämpfe abgeliefert. Es war ein richtig guter Tag für uns“, bilanzierte ÖJV-Nationaltrainer Patrick Rusch.

 

IJF World Tour, Grand Slam, Budapest, 2. Wettkampftag, die Ergebnisse der Österreicher:

-63 kg:

Magdalena Krssakova: Runde 1: Freilos; Achtelfinale: Ippon-Sieg gegen Geke Van den Berg (NED); Viertelfinale: Ippon-Niederlage gegen Daria Davydova RUS); Hoffnungsrunde: Ippon-Niederlage gegen Szofi Ozbas (HUN) – Platz 7; O-Ton Patrick Rusch: „Magda hat sich stark präsentiert. Ohne die zwei Eigenfehler wäre heute durchaus noch mehr möglich gewesen!“

-70 kg:

Michaela Polleres: Runde 1: Freilos; Achtelfinale: Ippon-Sieg gegen Katarzyna Sobierajska (POL); Viertelfinale: Waza-ari-Sieg gegen Assmaa Niang (MAR); Semifinale: Waza-ari-Niederlage gegen Margaux Pinot (FRA) – Kampf um Platz 3 (ab 17 Uhr, gegen die Weltranglisten-Erste Marie Eve Gahie (FRA).

-73 kg:

Lukas Reiter: 1. Runde: Freilos; 2. Runde: Waza-ari-Sieg gegen Tohar Butbul (ISR); Achtelfinale: Ippon-Sieg gegen Zhansay Smagulov (KAZ); Viertelfinale: Ippon-Niederlage gegen Tommy Macias (SWE); Hoffnungsrunde: Ippon-Niederlage gegen Musa Mogushkov (RUS) – Platz 7;

Mathias Czizsek: 1. Runde: Freilos; 2. Runde: Ippon-Sieg gegen Guillaume Chaine (FRA/Nummer 22 der Welt); Achtelfinale: Ippon-Niederlage gegen Arthur Margelidon (CAN) – unplatziert;

-81 kg:

Shamil Borchashvili: 1. Runde: Ippon-Sieg gegen Murrentsen Battulga (MGL); 2. Runde: Ippon-Sieg gegen Alexios Ntanatsidis (GRE); Achtelfinale: Ippon-Sieg gegen Alpha Djallo (FRA); Viertelfinale: Ippon-Niederlage gegen Vedat Albayrak (TUR/als Nummer 1 gesetzt); Hoffnungsrunde: Ippon-Niederlage gegen Frank de Wit (NED) – Platz 7;

Christopher Wagner: 1. Runde: Ippon-Niederlage gegen Nicolas Chilard (FRA) – unplatziert.

About Presse

You must be logged in to post a comment Login