News

Ohne Happy-End

Kata-WM in Lissabon: Für die 4 ÖJV-Teams war jeweils in der Vorrunde Endstation


Schade: Österreichs vier Kata-Teams gingen bei der WM in Lissabon (26./27.10.) allesamt leer aus. Trotz ansprechender Leistungen reichte es nicht für den erhofften Einzug in den Finalblock, geschweige denn zu Edelmetall. Die Europameister Robert Hatzl und Franz Winter mussten sich in der Kime-No Kata mit dem vorletzten Platz in ihrer Vorrundengruppe zufrieden geben. Die Steirerinnen Hanna und Paula Peinsipp erreichten in der Ju-No Kata Pool-Platz sechs, ebenso wie Vanessa Wenzl und Matthias Heinrich in der Katame-No Kata. Das größte Starterfeld (42) wurde in der Nage-No Kata verzeichnet: Die Kärntner Martin und Philipp Hinteregger gab's letztlich Platz sieben.

Einen Achtungserfolg durfte man abseits der Matte verbuchen: Alexander Dick absolvierte im Vorfeld der WM in Portugal die Prüfung zum Kata-Kampfrichter. Er hat auf Anhieb die Lizenz für alle 5 Katas (Nage-no Kata, Katame-No Kata, Juno Kata, Kime-No Kata, Kodokan Goshin-Jutsu) bestanden. Er ist damit der insgesamt 3. IJF Kata-Judge aus Österreich. Alexander Dick ist Träger des 5. Dans und auch im ÖJV als Stv. Prüfungs- und Katareferent maßgeblich an der Weiterentwicklung der Kata beteiligt. Gleich im Anschluss an die Prüfung wurde der Wiener bei der WM als Judge eingesetzt.

Mehr News lesen