Siege für UJZ & ESV

In den beiden samstägigen Judo-Bundesliga-Derbys gab es jeweils klare Heimsiege: UJZ Mühlviertel setzte sich gegen JZ Multikraft Wels mit 10:4 (91:37) durch. ESV Sanjindo Bischofshofen wahrte die Tabellenführung mit einem 10:4 (100:37) gegen JU Raika Flachgau.

Andreas Tiefgraber (-66), Michael Pröll (-81), Roland Goz (-90) und Ronald Pröll (-100/-90) sorgten in Niederwaldkirchen für je zwei Punkte der Hausherren. Vache Adamyan (-60) und Daniel Allerstorfer (+100) verbuchten je einen Sieg. Für Wels scorten: Alexander Kaserer (-73/2), Daniel Leutgeb (-60) und Thomas Ecker (+100).

Beim Salzburg-Derby blieben Marcus Auer (-66), Anton Wicker (-81), Kilian Wallner (-90), Michael Niederdorfer (-100) und Sebastian Dengg (+100) jeweils zweimal siegreich. Für die Gäste aus dem Flachgau scorten Legionär David Naji (-60/HUN) und Daniel Herzog (-73/je 2 Punkte).

Bereits am Freitag hatte sich Titelverteidiger Kukla Allianz Galaxy Judo Tigers im Wiener Derby gegen WAT Stadlau mit 9:5 durchgesetzt.

Die nächste Runde (4) ist für 22. Juni angesetzt. Die Paarungen: Wiener Askö Team Stadlau – ESV Sanjindo Bischofshofen, Vienna Samurai – JZ Multikraft Wels, Allianz Kukla Galaxy Judo Tigers – UJZ Mühlviertel.

Aktuelle Tabelle (nach 3 Wettkampftagen, die Begegnungen gegen Union Graz, das seine Nennung zurückzog, wurden alle bereits mit einem 14:0-Sieg für die gegnerische Mannschaft gewertet): 1. ESV Sanjindo Bischofshofen/S 4 Kämpfe, 3 Siege, 1 Remis, 7 Punkte (Unterwertung:388:154), 2. Vienna Samurai/W 3-2-1-0, 5 (281:127), 3. Allianz Kukla Galaxy Judo Tigers/W 4-2-1-1, 5 (341:198), 4. Judo Union Raika Flachgau/S 4-2-1-1, 5 (334:220), 5. UJZ Mühlviertel/OÖ 3-2-0-1, 4 (281:118), 6. Judozentrum Multikraft Wels/OÖ 3-2-0-1, 4 (261:135), 7. Wiener Askö Team Stadlau/W 4-1-0-3, 2 (297:251), 8. Union Graz/ST 7-0-0-7, 0 (0:980).

Partner und Sponsoren