Forza Italia

Die erhoffte Überraschung fand leider nicht statt. Österreich musste sich bei der Mixed-Team-Europameisterschaft im französischen Mulhouse Favorit Italien mit 1:4 geschlagen geben. Maria Höllwart (+70/ESV Sanjindo Bischofshofen/S) sorgte für den Ehrenpunkt – die 23-jährige Salzburgerin besiegte die Nummer 4 der Junioren-Weltrangliste Asya Tavano mit Waza-ari. Herbert Wicker (-73), Elena Dengg (-70/beide ebenfalls ESV Sanjindo Bischofshofen/S) und Daniel Allerstorfer (+90/UJZ Mühlviertel) mussten jeweils Niederlagen hinnehmen. „Das Ziel war eine Top-8-Platzierung, der Sieg gegen Italien lag im Bereich des Möglichen. Aber leider hat es letztlich nicht gereicht“, resümierte Sportdirektor Markus Moser. „Der Sieg von Maria war eine erfreuliche Überraschung.“

Mixed-Team-Europameisterschaft Mulhouse (FRA, 12.11., 14 Nationen), 1. Runde: Österreich – Italien 1:4.- Sieg für Maria Höllwart (+70) gegen Asya Tavano, Niederlagen von Herbert Wicker (-73) gegen Vincenzo Pelligra (Waza-ari, nach 0:14 Sekunden im Golden Score), Elena Dengg (-70) gegen Irene Pedrotti (Waza-ari, 4 Min. Kampfzeit) und Daniel Allerstorfer (+90) gegen Lorenzo Agro Sylvain (Ippon, 3:25) – Österreich damit vorzeitig out. Endstand: 1. Frankreich (4:1 gegen Niederlande im Finale), 2. Niederlande, 3. Deutschland (4:0 gegen Italien im Duell um Bronze) und Türkei (4:2 gegen Ungarn), 5. Italien, Ungarn, 7. Tschechien, Ukraine.

Partner und Sponsoren