Finale furioso

Das Junioren-Europacup-Turnier in Prag am Wochenende bedeutet zugleich das Ende der ÖJV-Qualfikationsphase für die Unter-21-WM in Guayaquil (ECU) und die Unter-21-EM in Prag (CZE). Und am Schlusstag in Prag gab’s aus heimischer Sicht noch ein richtiges Ausrufezeichen: Verena Hiden (SU Noricum Leibnitz/ST) und Julia Bamberger (JU Klosterneuburg/NÖ) holten in der Kategorie bis 57 kg Silber und Bronze, mussten sich jeweils nur Siegerin Ammi Takahashi (GBR) geschlagen geben. Für die 19-jährige Steirerin Hiden war es nach den Rängen 3 in Paks (HUN) und 7 in Graz bereits die dritte Platzierung in dieser Saison, für die gleichaltrige Niederösterreicherin und Südstadt-Sportlerin die erste Medaille auf internationalem Niveau überhaupt.

Weitere ÖJV-Platzierungen, – 57 kg: 5. ex aequo Katja Gadermaier (JU Klosterneuburg/NÖ) und Carina Klaus-Sternwieser (Askö Reichraming/OÖ), – 81: 5. Magamed Borchashvili (Volksbank Galaxy Judo Tigers/W), 7. Ruben Von Schrader (JU Klosterneuburg/NÖ), -48: 7. Lisa Peherstorfer (UJZ Mühlviertel/OÖ).

Insgesamt waren in Prag 222 Nachwuchs-Judoka aus 29 Nationen am Start.

Partner und Sponsoren