Fest in Wiener Hand

Am 2. Tag der Österreichischen Judo-Nachwuchs-Meisterschaften in Feldkirch (V) waren nach der Unter-18-Kategorie die Unter-23-Jährigen an der Reihe. Die M&R Galaxy Judo Tigers gewannen die Vereinswertung in überlegener Manier mit nicht weniger als fünf Goldmedaillen (David Peritsch/-66, Andreas Wagner/-81, Bernd Fasching/-90, Aslan Papoyan/-100, Movli Borchashvilli/+100). Die Bundesländer-Wertung sicherte sich Wien mit 7 von 12 möglichen Titeln. Insgesamt waren im Ländle 85 Judoka von 30 Vereinen am Start.

Bei den Frauen war die Kategorie – 63 kg besonders ausgeglichen besetzt, am Ende setzte sich Laura Kallinger (Judoring/W) im Finale gegen Lisa Tretnjak (SU Noricum Leibnitz/ST) durch. Mit Franziska Schlögl (Judozentrum Krems/NÖ) und Emily Starzer (Askö Reichraming/OÖ) landeten zwei Athletinnen auf Rang drei, die beide schon auf internationaler Ebene Medaillen gewinnen konnten.

Für einen Vorarlberger Heim- und Favoritensieg sorgte Sportzeitsoldat Vache Adamyan (-66/LZ Hohenems/V).

Der einzige „Doppelpack“ – d.h. Unter-18- und Unter-23-Meistertitel an einem Wochenende – gelang Helene Schrattenholzer (Judounion Klosterneuburg/NÖ), die am Samstag (Unter-18) die +70-kg-Wertung vor Katrin Pollhammer und Johanna Nöckl gewann. Tags darauf, bei der Unter-23-Meisterschaft setzte sich die 17-jährige Niederösterreicherin, im Juni letzten Jahres in Porec Fünfte der Unter-18-EM, dann in der Kategorie +78 kg vor Helena Hinterreiter und Leonie Kittel durch.

Helene Schrattenholzer (+78/Judounion Klosterneuburg) durfte sich über ein besonders gelungenes Wochenende freuen. Die 17-Jährige, im Vorjahr Kadetten-EM-Fünfte, gewann binnen 24 Stunden sowohl die U-18- als auch die U-23-Meisterschaft in Feldkirch – im Bild mit Coach Sven Maresch.
Alle Fotos – Copyright: Judo Austria/Oliver Sellner © Oliver Sellner

Österreichische Unter-23-Meisterschaften, die gesammelten Ergebnisse, weiblich, -48 kg: 1. Lisa Peherstorfer (UJZ Mühlviertel/OÖ), 2. Tatevik Minasyan (UJC Dornbirn/V), 3. Jessica Fiala (SU Noricum Leibnitz/ST), Tanzila Muntsurova (Askö Reichraming/OÖ), -52: 1. Carina Klaus-Sternwieser (Askö Reichraming/OÖ), 2. Larissa Sickinger (Judogym Salzburg/Rif/Seekirchen/S), 3. Marlene Schinwald (Judo Union Raika Flachgau/S), Amelie Seiz (M&R Galaxy Judo Tigers/W), -57: 1. Fanny Amann (Vienna Samurai/W), 2. Sarah Lippert (Askö Bad Ischl/OÖ), 3. Hannah Füreder (UJZ Mühlviertel/OÖ), Pia Milz (UJZ Dornbirn/V), -63: 1. Laura Kallinger (Judoring/W), 2. Lisa Tretnjak (SU Noricum Leibnitz/ST), 3. Franziska Schlögl (Judozentrum Krems/NÖ), Emily Starzer (Askö Reichraming/OÖ), +78: 1. Helene Schrattenholzer (Judounion Klosterneuburg/NÖ), 2. Elena Hinterreiter (SV Gallneukirchen/OÖ), 3. Leonie Kittel (Judozentrum Krems/OÖ);

männlich, -60: 1. Vache Adamyan (LZ Hohenems/V), 2. Alexander Klaus-Sternwieser (Askö Reichraming/OÖ), 3. Akraman Gabraliyev (M&R Galaxy Judo Tigers/W), -66: 1. David Peritsch (M&R Galaxy Judo Tigers/W), 2. Firas Ben Saad (LZ Multikraft Wels/OÖ), 3. Shujo Iskandarov (Vienna Samurai/W), Julian Wöss (Judo Union Dynamic One Feldkirchen/Donau/OÖ), -73: 1. Lenz Naprudnik (Judoschule Sakura/S), 2. Fabian Zellmann (M&R Galaxy Judo Tigers/W), 3. Elias Vegh (Judoschule Sakura/S), Martin Miesenberger (Fairdrive Leonding/OÖ), -81: 1. Andreas Wagner, 2. Magamed Borchashvilli (beide M&R Galaxy Judo Tigers/W), 3. Leon Tschilikin (SV Gallneukirchen/OÖ), Lukas Zoitl (JZ Rapso Linz/OÖ), -90: 1. Bernd Fasching (M&R Galaxy Judo Tigers/W), 2. Gabriel Bretschneider (Union Raika Osttirol Lienz/T), 3. Tobias Diessl (SU Noricum Leibnitz/ST), Ronald Pröll (UJZ Mühlviertel/OÖ), -100: 1. Aslan Papoyan (M&R Galaxy Judo Tigers/W), 2. Moritz Höllwart, 3. Mathias Höllwart (beide ESV Sanjindo Bischofshofen/S), +100: 1. Movli Borchashvilli (M&R Galaxy Judo Tigers/W), 2. Khangerel Batkhuyag (UJC Dornbirn/V).

Partner und Sponsoren