4. Juni 2022

"Ein fast perfekter Tag!"

"Ein fast perfekter Tag!"

Marcus Auer machte kein großes Ding aus der Sache, sagte nur kurz. „Ja, es stimmt, ich habe heute meinen 19. Geburtstag. Viel besser hätte es heute für mich nicht laufen können. Ich bin mit der Bronzemedaille beim Heim-Europacup richtig happy. Das Turnier war das mit Abstand stärkstbesetzte in diesem Jahr, sicher stärker besetzt als eine EM.“ Während er sich umzog, stand der Grazer fürs erste Judo-Austria-Interview Rede und Antwort.

Marcus, wie hast Du den heutigen Tag erlebt, warst Du nervöser als sonst?

Marcus Auer: „Auch wenn es komisch klingt, ich war nicht nervöser als bei anderen Turnieren. Ich habe versucht, mich auf meine Kämpfe zu konzentrieren, fokussiert zu bleiben. Das ist mir in vier von fünf Kämpfen richtig gut gelungen. Nur im Viertelfinale (gegen Enzo Jean, FRA) war ich nicht gut, ist mir ein depperter Fehler passiert. Auch da hätte ich eigentlich gewinnen müssen. Aber die anderen vier Kämpfe, speziell die letzten zwei, waren richtig gut. Ich bin echt happy.“

Ist dieser dritte Rang mehr wert als Deine beiden Saisonsiege?

Auer: „Das würde ich so nicht sagen! Aber der 3. Platz ist in jedem Fall sehr viel wert – dieses Turnier war punkto Besetzung viel stärker als alle bisherigen in diesem Jahr. Diese Leistung zählt definitiv viel, natürlich auch der Sieg im Finale um Platz 3 gegen den Japaner.“

Und jetzt wird gefeiert?

Auer: „Ich glaube, das wird sich machen lassen!“


Verwandte News

Partner und Sponsoren