8. Mai 2022

Entscheidung vertagt

Entscheidung vertagt

Der Frauen-Bundesliga-Auftakt in Bischofshofen brachte noch keine Vorentscheidung. Im Top-Duell zwischen Titelverteidiger JC Wimpassing Sparkasse – allen voran mit der Olympia-Zweiten Michaela Polleres und den EM-Teilnehmerinnen Lisa Grabner, Katharina Tanzer – und Gastgeber ESV Sanjindo endete mit einem 3:3-Remis. Für Wimpassing punkteten Michaela Polleres (-78 – sie gewann alle vier Kämpfe, gegen Sanjindo setzte sie sich gegen Elena Dengg mit Ippon durch), Verena Hiden (-57) und Lisa Grabner (-63), für die Gastgeberinnen siegten Lisa Dengg (-48, ihr Ippon-Erfolg gegen Katharina Tanzer kam durchaus überraschend), Larissa Sickinger (-52) und Maria Höllwart (-78).

Sanjindo und Wimpassing führen mit je 7 Punkten die Tabelle an. Die Wettkampfgemeinschaft Galaxy/Klosterneuburg sowie Reichraming halten bei fünf Zählern, UJZ Mühlviertel und die WKG Flachgau-Burgkirchen-DynamicOne bei vier. Noch ohne Sieg sind das Team Tirol (1 Punkt) und das Team Steiermark (0). Der zweite Vorrunden-Termin wurde für 26. November festgelegt.

Neben Michaela Polleres behielten auch Verena Hiden, Lisa Grabner (jeweils JC Wimpassing), Lisa Dengg, Larissa Sickinger, Maria Höllwart (alle ESV Sanjindo Bischofshofen) und Hannah Füreder (UJZ Mühlviertel) mit jeweils vier Siegen eine weiße Weste.


Verwandte News

Partner und Sponsoren