17. Juni 2022

Neue Ära beginnt

Neue Ära beginnt

ÖJV-Präsident Martin Poiger wurde Freitagnachmittag beim Außerordentlichen Kongress der Europäischen Judo Union in Wien als Generalsekretär gewählt. Der 45-jährige Burgenländer steht seit mehr als zehn Jahren in EJU-Diensten, bis März diesen Jahres als Bürodirektor, danach als (interimistischer) Generalsekretär. Jetzt wurde der ÖJV-Präsident von mehr als 100 Teilnehmer*innen aus 49 Nationen bis Ende 2024 offiziell als Generalsekretär bestätigt. Neuer Präsident der EJU ist László Tóth (HUN), 62, seit 24 Jahren Präsident des Ungarischen Judo Verbandes.

„Ich fühle mich geehrt und hoffe, dass ich das mir entgegengebrachte Vertrauen mit professioneller und effizienter Arbeit rechtfertigen kann. Ich fühle mich privilegiert, mein Hobby zum Beruf gemacht zu haben und freue mich auf diese neue Aufgabe unter durchaus sehr herausfordernden Umständen“, betonte Martin Poiger.

Der Außerordentliche Kongress in Wien war durch den überraschenden Rücktritt von Langzeit-Präsident Sergey Soloveychik (RUS, seit 2007 im Amt) am 27. Februar diesen Jahres, aufgrund der Ukraine-Krise, notwendig geworden. Unmittelbar danach hatte auch Generalsekretär Ezio Gamba seinen Posten zur Verfügung gestellt.


Verwandte News

Partner und Sponsoren