Österreichische Meisterschaften

Die bronzene Lokalmatadorin

on

Burgenländische Medaillen bei Judo-Staatsmeisterschaften stehen üblicherweise nicht auf der Tagesordnung. Julia Sommer (Judo Jennersdorf) hat dieses Kunststück nun zum zweiten Mal en suite vollbracht. In Oberwart wurde sie am Sonntag Dritte in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm.

Schon im Vorjahr in Kufstein hatte die 19-Jährige Bronze geholt, im Burgenland legte sie prompt das zweite Edelmetall nach. „Im eigenen Bundesland eine Medaille zu gewinnen, ist schon ein großer Erfolg“, freute sich Julia, die seit ihrem siebenten Lebensjahr Judo macht, über ihren dritten Platz – den sie sich nach einem Ippon-Sieg über Lilian Hutterer gesichert hatte.

Auf dem Weg dorthin kam es auch zu einem Duell mit Sabrina Filzmoser, der Grand Dame des Judosports. „Der Kampf gegen Sabsi war schon sehr besonders.“ Aus diesem Duell konnte Julia natürlich einiges für ihre Zukunft mitnehmen: „Man darf auch gegen so eine Gegnerin nicht zu verbissen kämpfen, sondern muss einfach locker bleiben.“ Und schon im nächsten Kampf, der über den Podestplatz entschieden hat, war diese Strategie von Erfolg gekrönt.

Die beiden Kämpferinnen des JLZ Seewinkel, Lara und Loretta James, sind über ein Kampfsport-Camp in Hintermoos respektive über Georg Pfeffer zum Judo gekommen. Für Lara (-63 kg) war es die zweite ÖSTM-Teilnahme, Loretta (-57 kg) feierte ihre Premiere. „Es ist hier einfach ein tolles Miteinander. Für uns ist das fast wie eine zweite Familie“, sind sich die beiden Burgenländerinnen einig. Außerdem sind Titelkämpfe im Heimat-Bundesland natürlich auch für sie „ganz besonders“. Ein Kampfsieg blieb ihnen letztlich wie auch der Jennersdorferin Leonie Buchas (-52 kg) und Moriz Irmler (-73 kg) vom JC Wörterberg verwehrt.

About Thomas Rathgeb

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login