19. Juni 2022

Bewährungsprobe

Bewährungsprobe

Österreichs Judoverband entsendet zu den Unter-18-Europameisterschaften nach Porec (CRO, 23. – 26.6.) ein 12-köpfiges Team, neun Judoka sind fürs Einzel qualifiziert, drei weitere ergänzen das Mixed-Team für Sonntag. Insgesamt sind in der istrischen Touristen-Hochburg 428 Nachwuchs-Athlet*innen aus 40 Nationen am Start. Franziska Schlögl (-63/Judozentrum Krems/NÖ) ist als Nummer zwei gesetzt, Emily Starzer (-63/Askö Reichraming/OÖ) und Nina Auer (-40/Creativ Graz/ST) jeweils als Nummer drei.

„In der Kategorie bis 40 kg mit Nina und in der Kategorie bis 63 kg mit Franziska, die heuer die top-gesetzte Französin Bouras in Bielsko Biala schon geschlagen hat, und Emily haben wir jeweils seriöse Medaillenchancen. Vorrangiges Ziel ist aber, so viele Top-7-Platzierungen wie möglich zu erreichen. Wer bei einer Kadetten-EM anschreibt, schafft die Basis für eine Karriere im Leistungssport“, meint ÖJV-Sportdirektor Markus Moser. „Das Niveau bei der Unter-18-EM in Porec kann sich absolut sehen lassen. In den insgesamt 14 Gewichtsklassen sind 10 (Kadetten-) Weltranglisten-Erste am Start.“

Judo Austria-Team für die Unter-18-Europameisterschaft in Porec (CRO, 23. – 26.6.), weiblich (7), -40 kg: Nina Auer (Creativ Graz/ST/3), -52: Carina Klaus-Sternwieser (Askö Reichraming/OÖ), -57: Helena Rottenhofer (Judounion Flachgau/S), -63: Franziska Schlögl (Judozentrum Krems/NÖ/2), Emily Starzer (Askö Reichraming/OÖ/3), -70: Jael Wernert (Vienna Samurai/W), +70: Helene Schrattenholzer (JU Klosterneuburg/NÖ); männlich (2), -73: Lenz Naprudnik (Judoschule Sakura/S), -81: Ronald Pröll (UJZ Mühlviertel/OÖ); darüber hinaus für den sonntägigen Mixed-Team-Bewerb nominiert, weiblich (2), -48: Maya Kochauf (Galaxy Judo Tigers/W), -63: Leonie Bayr (Vienna Samurai/W); männlich (1), -60: Alexander Bluhme (SU Karuna Wien/W).


Verwandte News

Partner und Sponsoren