Allgemein

Lisa Dengg fällt mit Kreuzbandriss aus

By

on

Es passierte bei einem Trainingswettkampf, ohne Fremdeinwirkung. Lisa Dengg erlitt einen Kreuzbandriss im rechten Knie, dazu einen Einriss im Außenmeniskus. Die 21-jährige Salzburgerin – sie startet für den ESV Sanjindo Bischofshofen – fällt damit für den morgigen Länderkampf gegen Deutschland (ab 2015 Uhr, live in ORF sport +/orf.at-Livestream) und für die EM im November in Prag aus. Als Ersatz in der Kategorie –48 kg wurde Jacqueline Springer (Vienna Samurai) nominiert.

Noch 1 Tag bis zum Länderkampf Österreich – Deutschland im ORF-Zentrum am Küniglberg in Wien (ab 20.15 Uhr, live in ORF Sport +/orf.at-Livestream) … Und nach den verletzungsbedingten Ausfällen von Bernadette Graf (Rücken) und Aaron Fara (Knie) gab’s im Judo-Austria-Lager die nächste Hiobsbotschaft. Lisa Dengg verletzte sich bei einem Trainings-Wettkampf in Bischofshofen zum bereits zweiten Mal am rechten Knie schwer. „Es war eigentlich eine komplett unauffällige Situation, ohne Fremdeinwirkung. Lisa ist plötzlich rechts umgekippt“, erzählt Marianne Niederdorfer, sportliche Leiterin von ESV Sanjindo. Die MRT-Untersuchung bestätigte die schlimmsten Befürchtungen: Komplettruptur der vorderen Kreuzbandplastik und Einriss im Außenmeniskus. Eine Operation des Knies (Anfang September) ist unumgänglich, sechs Monate Wettkampfpause inklusive.

Durch den Ausfall von Lisa Dengg kommt Jacqueline Springer zu ihrem Nationalteam-Debüt. Gutes Omen: Gegnerin der 20-jährigen Wienerin ist Helena Grau, 19, aus Backnang bei Stuttgart. Das letzte direkte Duell der beiden (in der Juniorinnen-Klasse) ging im Golden Score an Jacqueline Springer.

Fakten & Zahlen zu Österreich – Deutschland:

Beim Länderkampf im ORF-Zentrum, Studio 3, stehen nicht weniger als neun Judoka auf der Matte, die nach derzeitigem Stand für die Olympischen Spiele in Tokio (laut Weltrangliste) qualifiziert wären: Österreich (4): Sabrina Filzmoser (-57), Magdalena Krssakova (-63), Michaela Polleres (-70), Stephan Hegyi (+100); Deutschland (5): Theresa Stoll (-57), Moritz Plafky (-60), Eduard Trippel (-90), Karl-Richard Frey (-100), Johannes Frey (+100). Die Stars im deutschen Aufgebot sind die zweifache Vize-Europameisterin Theresa Stoll (-57 kg), aktuell die Nummer 9 im IJF-Ranking, und Halbschwergewichtler Karl-Richard Frey, Vize-Weltmeister 2015, Olympia-Fünfter 2016. Österreich gewann das letzte Duell in einem Team-Bewerb gegen Deutschland bei den Europaspielen 2019 in Minsk mit 4:2. In der Weltrangliste sind bei Österreich Michaela Polleres als Fünfte und Stephan Hegyi als 15. die bestgereihten ÖJV-Athleten, im DJB-Team rangieren mit Theresa Stoll (als Neunte) und Luise Malzahn (Zehnte) zwei Athletinnen unter den Top-10.

Aufstellungen: Österreich: -48 kg: Jacqueline Springer (Vienna Samurai/20 Jahre, 34. der Juniorinnen-Weltrangliste), – 57 (bei den Frauen sind 2 Kämpfe in dieser Kategorie angesetzt): Sabrina Filzmoser (LZ Multikraft Wels/40, Nr. 28 der IJF-Weltrangliste), Lisa Grabner (JC Wimpassing Sparkasse/18); -63: Magdalena Krssakova (JC Sirvan Wien/26, Nr. 21 im IJF-Ranking), -70 kg: Michaela Polleres (JC Wimpassing Sparkasse/23, 5), -78: Marlene Hunger (JC Wimpassing Sparkasse/20); Männer: -60: Daniel Leutgeb (LZ Multikraft Wels/19, 29. der Junioren-Weltrangliste), -73: Lukas Reiter (JC Wimpassing Sparkasse/24, 51), -81: Christopher Wagner (Volksbank Galaxy Tigers/23), -90: Johannes Pacher (Volksbank Galaxy Tigers/24, 57), -100: Marko Bubanja (Volksbank Galaxy Tigers/24), +100: Stephan Hegyi (S.C. Hakoah/22,15). Deutschland: -48: Helena Grau, -57: Theresa Stoll, Jana Ziegler, -63: Nadja Bazynski, -70: Mina Ricken, -78: Luise Malzahn; -60: Moritz Plafky, -73: Alexander Gabler, -81: Emil-Johann Hennebach, -90: Eduard Trippel, -100: Karl-Richard Frey, +100: Johannes Frey.

About Presse

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login