Allgemein

„Unser gemeinsamer Traum!“

By

on

12 Jahre lang trainierten & kämpften sie als Erfolgsgespann, Seite an Seite. Olympia hätte für Bernadette Graf & Kathrin Unterwurzacher den finalen sportlichen Höhepunkt bilden sollen, doch dazu kommt es nicht mehr. Berni Graf muss sich ab sofort als Einzelkämpferin beweisen.

Noch ein Jahr bis Tokio… „Olympia war unser gemeinsamer Traum. Wir waren 2016 gemeinsam in Rio, haben beide eine Medaille verpasst. In Tokio wollten wir es ein zweites Mal versuchen“, erzählt die 28-jährige Innsbruckerin. Aber da ihr rechtes Knie im Training nicht mehr mitmachte, musste Kathrin Unterwurzacher schweren Herzens für Tokio absagen. Das Karriereende war unausweichlich.

„Ich habe in den letzten Monaten, durch Kathrins wiederholte Verletzungen, öfters alleine trainieren müssen. Ich gewöhne mich langsam an die neue Situation“, erzählt die dreifache EM-Dritte und Nummer 14 der IJF-Weltrangliste. „Genauso wie die Verschiebung der Spiele, so muss ich auch Kathrins Rücktritt abhaken. Es fällt mir natürlich schwer, weil wir 12 Jahre ein Erfolgsteam waren und gemeinsam sehr viele Höhen und Tiefen durchlebt haben.“

Derzeit absolviert die Tirolerin ein einwöchiges ÖJV-Nationalteam-Trainingslager in Mittersill. Auf dem Programm stehen sechs Judo-Technik-Einheiten, jeweils zwei Lauf- und Krafteinheiten und zwei Rad-Touren. Nicht genug, in einer Pause schaffte sie – online, via Zoom – den MBA-Abschluss in Business, Administration und Sport.

In gut fünf Wochen steht für Graf & Co. der erste Wettkampf an, der Ländervergleichskampf Österreich – Deutschland am 27. August im ORF-Zentrum (live in ORF Sport +). Im November ist die EM in Prag geplant. „Das ist mein nächstes großes Ziel. Auch da will ich eine Medaille holen“, erzählt Berni. Dann wird sie sich ganz auf die Olympia-Vorbereitung konzentrieren.

About Presse

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login