Allgemein

Wiedersehen in St. Johann

By

on

Vor 10 Tagen standen sie sich bei der EM in Prag im Viertelfinale gegenüber. Mit dem besseren Ende für ÖJV-Ass Magdalena Krssakova. Von heute bis Freitag trainieren sie in St. Johann gemeinsam, werden verstärkt die Gelegenheit zu gemeinsamen Randoris nutzen: Die frischgebackene Vize-Europameisterin aus Wien und die slowenische Olympiasiegerin bzw. Weltranglisten-Zweite Tina Trstenjak (-63 kg). 39 ÖsterreicherInnen (14 Frauen, 25 Männer) bekommen es in Salzburg – hinter verschlossenen Türen, mit routinemäßigen PCR-Tests – mit Top-AthletInnen aus sechs Nationen (Deutschland, Irland, Kosovo, Schweiz, Slowenien, Ungarn) zu tun. Neben Olympiasiegerin Trstenjak, den starken Frey-Brüdern, ist, u.a. auch die Weltranglisten-Erste in der Kategorie – 48kg, Distria Krasniqi (KOS), mit von der Partie.

„Es spricht sich herum, dass wir extrem auf die Gesundheit unserer Aktiven achten, die Trainingsbedingungen trotzdem top sind. Hier im Schlosshof und der Sporthalle sind wir komplett unter uns, sogar die Hotelinhaber gehen mit uns in Quarantäne“, betont ÖJV-Nationaltrainer Patrick Rusch. „Ich freue mich auf Tina. Ich könnte mir keine bessere Trainingspartnerin wünschen als die Olympiasiegerin“, meint Magdalena Krssakova. Mitte Jänner steigt das World Judo Masters in Katar. „Da möchte ich meine Leistung von Prag bestätigen. Jetzt weiß ich, dass ich auch eine wie Tina schlagen kann.“

About Presse

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login